Schlagwörter

, , , , , ,

Bibliographische Angaben

Die Fakten zum Buch:

  • Autorin: Diane W. Middlebrook.
  • Titel: Er war eine Frau.
  • Untertitel: Das Doppelleben des Jazzmusikers Billy Tipton.
  • Verlag: Piper Verlag, München.
  • Erscheinungsjahr: 2006.
  • ISBN: 3890291368.
  • Bindung: Gebunden mit Schutzumschlag, 412 Seiten.
  • Preis: unbekannt.

Klappentext

Als der Jazzmusiker Billy Tipton 1989 stirbt, gibt er ein mehr als fünfzig Jahre gehütetes Geheimnis preis. Billy war viermal verheiratet, hatte drei Söhne großgezogen und stand jahrelang auf der Bühne, doch was niemand wußte: Er war eine Frau.

„Nicht nur eine Geschichte über Sexualität und Geschlechterrollen, sondern auch ein Stück Sozialgeschichte der amerikanischen Familie und des Showbusineß.!  Süddeutsche Zeitung

Umschlagtext

Berichte über Frauen, die als Mann lebten, reichen weit in die Geschichte zurück. Wer aber hat von einer Frau gehört, die sich nicht nur in der Öffentlichkeit als Mann ausgab, sondern auch die Familie, die sie gründete, im Glauben ließ, sie sei ein Mann?

Dorothy Tipton träumte davon, Jazzmusikerin zu sein, doch konnte sie sich als Frau in den Nachtklubs und Tanzsälen der dreißiger Jahre nicht durchsetzen. So wurde sie zu Billy. Jahrzehntelang zog sie mit Swing- und Jazzbands durch Oklahoma, Missouri und den Nordwesten Amerikas, und keiner ahnte ihre wahre Geschichte. Von ihrem neunzehnten Lebensjahr an bis zu ihrem Tod mit vierundsiebzig Jahren verheimlichte sie ihr Geschlecht vor Ärzten, vor ihren Ehefrauen und Kindern, vor ihren Musikerkollegen.

Die Konsequenz, mit der Billy Tipton dieses Doppelleben führte, ist einzigartig. Was ihr ursprünglich dazu dienen sollte, im Showgeschäft Arbeit zu finden, wurde zu ihrer neuen Identität. Doch wie war es möglich, all die Jahre hindurch die gesamte Umgebung zu täuschen und sich auch in der Intimität mehrerer Ehen nicht zu verraten?

Mit viel Gespür hat Diane Wood Middlebrook unglaubliche Details aus dem Leben von Billy Tipton aufgedeckt. In dieser Biographie geht sie der Frage nach, wie sich die Geschlechterrollen im zwanzigsten Jahrhundert manifestierten, und schreibt gleichzeitig eine spannende Sozialgeschichte Amerikas.

Über die Autorin

Diane Wood Middlebrook, geboren 1939, ist Professorin für englische Literatur an der Stanford University und wurde für ihre aufsehenerregende Biographie über die Dichterin Anne Sexton preisgekrönt. Auf die Geschichte von Billy Tipton stieß sie durch einen Hinweis von Tiptons letzter Frau Kitty, die für sie das Familienarchiv öffnete. (Stand der Informationen: 1999)

Inhalt

Billy Tiptons Stammbaum
Vorwort
Anmerkung der Autorin

Erster Teil: Anfänge (1889–1932)

  • Nackt geboren (21. Januar 1889)
  • Aber wer war sie? (1889–1928)
  • Kansas City (1929–1932)

Zweiter Teil: Von Dorothy zu Billy (1933–1940)

  • Zwischen Mann und Frau (1933–1934)
  • Die Reifeprüfung (1934–1935)
  • Der Playboy (1935–1938)

Dritter Teil: Der Darsteller (1940–1948)

  • Ein gemachter Mann (1940–1943)
  • Swinging (1943–1946)
  • Der Schwiegersohn (1946–1949)

Vierter Teil: Aufstieg (1949–1958)

  • Mobilität (1949–1953)
  • Der Durchbruch (1954–1958)

Fünfter Teil: Seßhaft (1959–1989)

  • Männergesellschaft (1958–1961)
  • Der Familienvater (1962–1979)
  • Verstoßen (1980–1986)
  • Das Ende (1986–1989)

Anmerkungen
Abbildungen
Bibliographie

Links

Wikipedia

Website der Autorin: http://www.dianemiddlebrook.com/

Advertisements