Schlagwörter

, , , , , , ,

Die Daten zum Buch

Bibliographische Angaben:

  • Autor: Balian Buschbaum.
  • Titel: Blaue Augen bleiben blau.
  • Untertitel: Mein Leben.
  • Erscheinungsjahr: 2010.

Gebundene Ausgabe:

  • ISBN: 9783810526199.
  • Verlag: Krüger Verlag, Frankfurt am Main.
  • Jahr: 2010
  • Bindung: Gebunden mit Schutzumschlag, 253 Seiten.
  • Preis: 17,95 € (amazon.de)

Taschenbuch:

  • ISBN: 3596185580.
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main.
  • Jahr: 2011
  • Bindung: Taschenbuch, 264 Seiten.
  • Preis: 8,99 € (amazon.de)

E-Book:

  • Format: Amazon Kindle
  • Jahr: 2010
  • Preis: 8,99 € (amazon.de)

Klappentext

Dieser Mann war nie eine Frau.

Balian Buschbaum wurde 1980 als Yvonne geboren, errang mehrfach den Titel der Deutschen Jugendmeisterin, wurde 1999 erstmals Deutsche Meisterin im Stabhochsprung und gewann 1998 und 2002 die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften. 2007 kündigt Balian Buschbaum seine geschlechtsangleichende Operation an, verabschiedet sich vom aktiven Spitzensport und lebt seither als Mann.

Die mitreißende Lebensgeschichte einer Spitzensportlerin, die sich mutig aus den Fesseln ihres eigenen Körpers befreite.

„Ich habe zu zeigen gewagt, was in mir steckt.“  Balian Buschbaum

Umschlagtext

„Mein Leben ist glücklich und erfolgreich, bis auf die Tatsache, dass ich im falschen Körper wohne.“ Im November 2007 kündigt die erfolgreiche Stabhochspringerin Yvonne Buschbaum im Fernsehen ihre bevorstehende Geschlechtsumwandlung an. Für Balian, wie er sich fortan nennt, ist das der letzte konsequente Schritt auf dem Weg zu seiner wahren Identität, für die er sogar die Olympia-Teilnahme opfert. Zwei Jahre später „lebt er seinen Traum“ und schreibt in seinem Buch einfühlsam und mitreißend von seinem Leben als Mann in einem Frauenkörper und seiner Befreiung daraus. Wie kein anderer hat Balian Buschbaum erfahren, wie Frauen und Männer denken und fühlen und was sie unterscheidet.

Inhalt

Prolog

1. Kapitel: Die Unsterblichkeit der Maikäfer.
Alles verstehen, heißt alles verzeihen.  Madame De Staël

2. Kapitel: Die falsche Pubertät.
Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkle kennt.  Hermann Hesse

3. Kapitel: Die Leidenschaft beginnt.
Ein ungeübtes Gehirn ist schädlicher für die Gesundheit als ein ungeübter Körper.  George Bernard Shaw

4. Kapitel: Der Impuls Frau.
Sex ist nur dann schmutzig, wenn er richtig gemacht wird.  Woody Allen

5. Kapitel: Das Leben reißt entzwei.
Nicht die Größe des Hundes ist im Kampf entscheidend, sondern die Größe des Kampfes im Hund.  Texanisches Sprichwort

6. Kapitel: Die Erleuchtung.
Es wird immer gleich ein wenig anders, wenn man es ausspricht.  Hermann Hesse

7. Kapitel: Der Ausbruch.
Wie können wir wissen, wer wir sind, wenn wir nicht wagen, was in uns steckt?  Paulo Coelho

8. Kapitel: Der Tag X.
Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.  Arthur Schopenhauer

9. Kapitel: Die verborgenen drei Türen.
Gibt es schließlich eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?  Charles Dickens

10. Kapitel: Das wahre Leben.
Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erlärt.  Mark Twain

11. Kapitel: Der Kreis schließt sich.
Wenn das Begehren endet, kehrt Friede ein.  Buddha

Epilog

Schlusswort

Links

Advertisements