Schlagwörter

, , , , ,

Bibliographische Angaben

Die Fakten zum Buch:

  • Autorin: R. E. L. Masters.
  • Titel: Abnorme Triebhaftigkeit.
  • Untertitel: Fallstudien zur Sexualpathologie.
  • Originaltitel: Sex-driven People.
  • Verlag: Lichtenberg Verlag, München.
  • Erscheinungsjahr: 1969.
  • Bindung: Taschenbuch, 352 Seiten.
  • Ehemaliger Preis: 25 DM (vergriffen).

Umschlagtext

Masters veröffentlicht hier zum erstenmal autobiographische Briefe, die ihm Leser seiner einschlägigen Bücher über sexuelle Probleme geschrieben haben: Menschen in Not, Menschen mit Hemmungen und Schwierigkeiten beladen, vom Sex Getriebene, die am Rand des Abgrunds stehen.

Die sexuellen Außenseiter schildern ihren »Werdegang«, schreiben sich, ängstlich, erschöpft und deprimiert, ihre Schuld von der Seele. Die Briefe lehren den Leser durch die hautnahe Authenzität der Fälle Verständnis, ja Mitgefühl für diese von ihren Trieben gepeinigten Sünder wider einen jahrtausendealten Sittenkodex. Die Besessenheit durch den Sex gilt als Erlösung von emotionaler Einsamkeit, aber auch als Unfähigkeit, sich mit einem bestimmten Sexpartner zu identifizieren und dadurch zur vollen Befriedigung zu gelangen. Schließlich kann die sexuelle Abseitigkeit auch eine Alternative zum Selbstmord darstellen. Dieser Report ist bizarr und unglaublich: Wo findet man selbst in unserem Zeitalter der Sexualliteratur die Selbstdarstellung eines homosexuellen Priesters, eines inzestuösen Nymphophilen, von homo- und heterosexuellen Tierliebhabern?

In den drei Teilen des Buches über die Liebe zu Kindern, die Beziehungen zu Tieren und das Transvestitentum werden die ausführlichen Berichte, Tagebücher und andere autobiographische Aufzeichnungen von Masters kommentiert, auf ihren Aussagewert untersucht und mit den Erfahrungn der sexualwissenschaftlichen Forschung verglichen.

Über den Autor

R. E. L. Masters hat eine Reihe von Büchern über Themen der Sexual- wie auch der Verhaltensforschung veröffentlicht und sich darüber hinaus mit frühen wissenschaftlichen Versuchen auf dem Gebiet der Psychopharmakologie einen Namen gemacht. Noch nicht vierzig Jahre alt, gilt er heute als einer der international renommiertesten Autoren moderner amerikanischer Sexualwissenschaft.

Inhaltsverzeichnis (Auszug)

Einleitung von Allan Edwards

Die Voraussetzungen der Hemmungslosigkeit

Erster Teil: Der Kinderliebhaber

  • Ein Fall von Nymphophilie und Inzest
  • Bekenntnisse eines Nymphophilen
  • Kommentare
  • Zusammenhänge zwischen Inzest und Nymphophilie
  • Sexuelle Beziehungen nichtinzestuöser Art zwischen Erwachsenen und Kindern

Zweiter Teil: Sexuelle Beziehungen zwischen Mensch und Tier

  • »Heterosexuelle« Sodomie
  • Kommentar
  • »Homosexuelle« Sodomie
  • Über Sodomie

Dritter Teil: Transsexualismus – Männer, die Frauen sein wollen

  • Der Hintergrund und das Problem
  • Geständnisse einer »Geschlechtsumwandlung«
  • Kommentar
  • Bekenntnisse eines syrischen Transsexuellen
  • Kommentar

Zusammenfassung

Advertisements