Schlagwörter

, , , ,

Bibliographische Angaben

Die Fakten zum Buch:

  • Autor: Claudia Lang.
  • Titel: Intersexualität.
  • Untertitel: Menschen zwischen den Geschlechtern.
  • Verlag: Campus Verlag, Frankfurt/New York.
  • Erscheinungsjahr: 2006.
  • ISBN: 3593382237.
  • Bindung: Taschenbuch, 373 Seiten.
  • Preis: 29,90 € (amazon.de).

Umschlagtext

Intersexuelle Menschen haben sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsmerkmale, erscheinen äußerlich aber meist eindeutig als Frau oder Mann. Nach wissenschaftlichen Schätzungen ist einer von rund 2.000 Menschen betroffen. Allein in Deutschland leben also 40.000 Intersexuelle. Dennoch sind sie gesellschaftlich nicht existent und ihr Schicksal unterliegt — anders als das der Transsexuellen — immer noch einem Tabu. Nur wenige wissen etwas über Menschen zwischen den Geschlechtern, über ihre Gefühlswelt, ihr Körperempfinden und ihre Identität.

Claudia Lang erkundet in diesem Buch die Lebenswelt der Intersexuellen. Sie stellt die vielfältigen Sichtweisen auf das Phänomen — von Betroffenen, Eltern, Medizinern, Psychologen und Juristen — vor und verknüpft ihre Beobachtungen mit aktuellen Geschlechtertheorien sowie mit Geschlechtermodellen fremder Kulturen.

Über die Autorin

Claudia Lang, Dr. phil., promovierte am Institut für Ethnologie und Afrikanistik der Universität München und forscht derzeit über südindische Heilsysteme im Zeitalter der Globalisierung.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Einleitung

Kapitel 1: Theoretischer Rahmen

  • Ethnologische Geschlechterforschung
  • Die kulturelle Konstruktion des Körpers
  • Kulturwissenschaftliche Studien über Intersexualität

Kapitel 2: Diskurse um Intersexualität

  • Medizin
  • Rechtsprechung
  • Intersexuelle Identitätskategorien
  • Intersexualität als wahres Geschlecht und authentisches Selbst
  • Alternative Geschlechtermodelle
  • Genitalverstümmelung und Gewalt
  • Differenzierungen intersexueller Menschen
  • Akzeptanz von Intersexualität

Kapitel 3: Gesellschaftliche Nicht-Existenz

Kapitel 4: Intersexuelle Menschen zwischen Pathologisierung und Akzeptanz — ein Fazit

Anhang

  • Anhang 1: Angaben zu den zitierten Personen
  • Anhang 2: Glossar medizinischer Fachausdrücke
  • Anhang 3: Selbsthilfe- und Aktivistengruppen

Literatur

Filme

Advertisements