Schlagwörter

, , , , , , ,

Informationen über den Film

  • Titel: Garantiert französisch (OT: Origine contrôlée).
  • Land: Frankreich.
  • Jahr: 2000.
  • Regie: Ahmed und Zakia Bouchaala.
  • Darsteller: Patrick Ligardes (Patrick Morel), Ronit Elkabetz (Sonia), Atem Kélif (Youssef) u.a.
  • Filmmusik: Serge Perathoner, Jannick Top
  • Länge: ca. 81 Minuten.
  • Preise und Auszeichnungen: Prix du Premier Film (Festival France Cinéma de Florence 2000), Prix du Public, Prix de la Critique (Festival International du film d’humour et de comédie de l’Alpe d’Huez 2001), Prix de la Meilleure Mise en scène, Prix 2M (Festival International du Cinéma Méditerranéen de Tétouan 2001), Grand Prix Réalisateur (21ème siècle au Festival de New-York/Avignon-Transatlantic Crossroads of French and American Independant Cinema).
  • Sendetermine: 04. Oktober 2004, ZDF (Erstaufführung); 02. August 2005, 3sat.

Über den Film

In der Nacht vom 4. zum 5. Oktober 2004 war im ZDF in der Reihe »Das kleine Fernsehspiel« der die französische Komödie »Garantiert französisch« zu sehen.

Patrick Morel (Patric Ligardes), ein 30jähriger Arbeitsloser, gerät als Frau verkleidet nach einem Kostümfest in eine Polizeikontrolle. Da er für einen illegalen Einwanderer und Transvestiten gehalten wird, soll er abgeschoben werden. Im Gefängnis trifft er auf die Algerierin Sonia (Ronit Elkabetz) und Youssef, einem kleinen Angeber und Gauner, gemeinsam gelingt ihnen die Flucht. Auf dieser Flucht werden die drei zu Freunden, und – soviel sei hier verraten – Sonia vertraut Patrick ihr großes Geheimnis an: sie ist transsexuell.

Eine furiose und überraschende Komödie, die gekonnt mit rassistischen und sexuellen Vorurteilen spielt.

Regisseur Ahmed Bouchaala über seinen Film

»Nachdem wir in der Zeitung gelesen hatten, dass acht algerische Transvestiten von den französischen Behörden zurück nach Algerien geschickt worden waren, begannen wir ›Garantiert französisch‹ als ein Drama zu entwerfen. Schließlich wurde daraus eine Komödie. Wir hatten etwas Angst davor, eine Komödie zu drehen und wir brauchten eine Weile, um das für uns zu akzeptieren. Aber bei einem solch schweren Thema ist die Komödie ideal, da kann man weit mehr mit einem Lächeln erzählen.

Der Film entstand vor dem 11. September und wir denken, er hat nach diesem tragischen Ereignis noch an Bedeutung gewonnen – die Schlusssequenz am Flughafen ist eine, die uns am meisten gefällt.

Wir wollten, dass unsere Hauptfigur Patrick Morel erfährt, was es heißt, ein illegaler Ausländer in Frankreich zu sein. Wir wollten über Unterschiede und Ähnlichkeiten sprechen. Und dem Publikum einige leichte und amüsante Momente mit einem der großen Problem unserer Zeit ermöglichen.«

Kommentar

»Ein wunderbarer Film, leicht und tragisch zugleich.«   Laura

Links

  • Beim ZDF findest du weitere Informationen über den Film.
  • IMDb
Advertisements