Schlagwörter

, , , , ,

Bibliographische Angaben

Die Fakten zum Buch:

  • Autor: David Thomas.
  • Titel: Girl.
  • Originaltitel: Girl. Aus dem Englischen von Georg Deggerich.
  • Verlag: Heyne, München.
  • Erscheinungsjahr: 1998.
  • ISBN: 3453131312.
  • Bindung: Taschenbuch, 349 Seiten.
  • Ehemaliger Preis: 14,90 DM (vergriffen).

Umschlagtext

»Du hast meine verdammten Titten, du Schwein!«

Das ist das erste, was Bradley hört, als er nach seiner Operation erwacht. Dann stellt er fest, daß er auf der Frauenstation liegt, daß sein Brustkorb unter dem Verband merkwürdig geschwollen ist und daß ihm zwischen den Beinen ein wesentliches Teil fehlt. Dabei sollten ihm doch eigentlich due Weisheitszähne gezogen werden?! Und so notiert Bradley, was ein Mann erlebt, wenn er unversehens zu Frau wird…

Klappentext

Bradley Barrett ist ein ganz normaler Mann, ein sportlicher, sexuell aktiver Angestellter mit einer Vorliebe für Fußball. Doch nachdem er sich ins Krankenhaus begeben hat, um sich die Weisheitszähne herausnehmen zu lassen, ist nichts mehr wie vorher. Durch eine unglückliche Verwechslung auf dem Operationstisch wird Bradley unversehens zur Frau. Er erwacht aus der Narkose mit zwei hübschen, ebenmäßigen Silikonbrüsten und einer kunstvoll gestalteten Vagina und erfährt zu seinem Entsetzen, daß sein bestes Stück auf immer dahin ist. Seine Freundin Lorraine trennt sich von ihm mit dem Hinweis, zu ihrem Bedauern sei sie keine Lesbe, aber sie könnten ja Freundinnen bleiben. Der Vater schweigt peinlich berührt, die Mutter bringt ihm ein Nachthemd und Damenunterwäsche, und Schwester Kate gibt Nachhilfe im Schminken. Und so lernt Bradley zähneknirschend, als Frau zu leben…

Über den Autor

Der Engländer David Thomas, geboren 1960, war der letzte und zugleich jüngste Chefredakteur des Satiremagazins Punch. Er ist ein Produkt von Eton und Cambridge und hat die humorvolle Schule der britischen Satire durchlaufen .Girl, aus dem die BBC eine Fernsehserie machen möchte, ist sein erster Roman. (Stand der Information: 1998)

Stimmen zum Buch

»Manchmal zum Schreien komisch, manchmal zum Weinen traurig…«   Annabelle

Advertisements