Schlagwörter

, , , , , , ,

Bibliographische Angaben

Die Fakten zum Buch:

  • Autor: Gary Kates.
  • Titel: Monsieur d’Eon ist eine Frau.
  • Untertitel: Die Geschichte einer politischen Intrige.
  • Originaltitel: Monsieur d’Eon is a Woman. A Tale of Political Intrigue and Sexual Masquerade. (Aus dem Amerikanischen von Anni Pott.)
  • Verlag: Ingrid Klein Verlag, Hamburg.
  • Erscheinungsjahr: 1996.
  • ISBN: 3895210358.
  • Bindung: gebunden mit Schutzumschlag, 384 Seiten.
  • Ehemaliger Preis: 68 DM (vergriffen).

Umschlagtext

5. März 1786: »Hatte eine kleine Unterhaltung mit Madame d’Eon … Mich schickierte der Gedanke, sie könnte durch eine Metamorphose eine Art Monster sein. Sie kam mir wie ein Mann in Frauenkleidern vor.«   James Boswell

»Jemand hat mir einen Druck des Chevalier d’Eon als Minerva zugesandt, auf dem ein vermeintliches königliches Zertifikat zu sehen ist, das dieser Amazone eine Pension von 12,000 Livres zusichert … Das wird die Geschichte vor ein großes Problem stellen. Welche Akademie soll diesen Fall als authentisch beweisen? D’Eon wird eine Jungfrau von Orleans sein, die nicht verbrannt wurde. Man wird sehen, wie weich wir geworden sind.«   Voltaire

»Der König allein wußte und hatte immer gewußt, daß es sich um eine Frau handelte, und der ganze Streich dieses falschen Edelmannes mit dem Außenministerium war eine richtige Komödie, die der König zu seiner Belustigung bis zu Ende spielen ließ.«   Casanova

»Es muß in der Tat anerkannt werden, daß sie die außergewöhnlichste Person dieses Jahrhunderts ist. Wir haben verschiedentlich erlebt, wie Frauen sich in Männer verwandelten und im Krieg ihre Pflicht erfüllten; aber wir haben bisher noch keine erlebt, die so viele militärische, politische und literarische Talente auf sich vereinigte.«   Edmund Burke

Klappentext

Dies ist die Geschichte des hochangesehenen Chevalier d’Eon, französischer Diplomat, Kriegsheld und Spion, der im 18. Jh. in ein Netz internationaler Intrigen, aristokratischen Ehrgeizes und königlicher Verschwörung geriet, und auf der Höhe seiner Karriere plötzlich erklärte, er sei eine Sie. Der Chevalier gab sich von da an nicht nur als Frau aus, sondern lebte auch als Frau, und mit diesem in der europäischen Geschichte einmaligen Geschlechterrollentausch sorgte er in der Öffentlichkeit bis hin in die höchsten Staatskreise für Furore. Erst 35 Jahre später, nach seinem Tod, stellte sich heraus, daß es sich um eine Lüge gehandelt hatte.

Der Chevalier d’Eon spielte eine prominente Rolle am Hofe der russischen Zarin Elisabeth (1741–1762) und später am Hofe Georgs III. (1760–1820) in England. Faszinierend und spannend wie in einem Roman zeichnet Kates das Leben d’Eons nach, seinen Umgang mit den Königen Frankreichs und prominenten Figuren seiner Zeit wie Marie Antoinette, Benjamin Franklin, Voltaire und Rousseau. Von dem hochdekorierten Kriegshelden wußten nur wenige, daß er für den französischen König als Spion tätig war. 1776 ließ Ludwig XVI. erklären, daß d’Eon eine Frau sei. Die Öffentlichkeit glaubte das, da die Geschichte zu verrückt schien, um erfunden zu sein. Warum sollte schließlich ein Mann, zumal ein Mann mit großer Macht und hohem Ansehen, eine Frau sein wollen?

Dieses Buch ist sowohl eine Biographie des Chevalier d’Eon als auch ein Stück Zeitgeschichte Frankreichs, Englands und Rußlands auf politischer, kultureller und philosophischer Ebene.

Über den Autor

Gary Kates ist Professor für Geschichte an der Trinity University of Texas. Er ist außerdem der Autor von The Cercle Social, the Girondins, and the French Revolution.

Inhalt

  1. Eine französische Chevalière
  2. Aufstieg und Fall eines Staatsmannes
  3. In d’Eons Bibliothek
  4. Die Transformation
  5. D’Eons christlicher Feminismus

Weiterführende Informationen

Jula hat eine sehr interessante biographische Abhandlung über Chevalier d’Eon geschrieben, die du auf ihrer Website findest.

Advertisements