Schlagwörter

, , , ,

Bibliographische Angaben

Gebundene Ausgabe:

  • Autorin: Karen-Susan Fessel.
  • Titel: Bis ich sie finde.
  • Verlag: Querverlag, Berlin.
  • Erscheinungsjahr: 2002.
  • ISBN: 3896560727.
  • Bindung: Hardcover, 453 Seiten.
  • Preis: 12 € (amazon.de).

Taschenbuchausgabe:

  • Verlag: Piper Verlag, München.
  • Erscheinungsjahr: 2004.
  • ISBN: 3492239471.
  • Bindung: Taschenbuch, 464 Seiten.
  • Preis: 12 € (amazon.de).

Klappentext

Als Uma die blonden Haare und markanten Züge der Schwedin Jane zum ersten Mal erblickt, weiß sie, daß diese Frau etwas in ihr berührt, was sie ihr ganzes Leben lang beschäftigen wird. Jane ist kühl und unnahbar, und sie erschüttert Uma, den Frauenschwarm, in ihren Grundfesten. Uma will etwas, vielleicht alles von Jane, aber Jane weist Uma unmißverständlich zurück. Jane ist anders, besonders. Jane war früher ein Mann.

Uma geht zurück nach Berlin, arbeitet als Schuhmacherin beim städtischen Theater und steht im Mittelpunkt von Freunden, Künstlern und Lebenskünstlern. Und sie lebt zusammen mit ihrer Freundin Marianne und ihren beiden Kindern Lucie und Hugo. Aber da ist Jane, die Uma nicht vergessen kann. Wie der rote Wüstenstaub und die eisigen Schneekörner, die auf ihrer Haut brennen, so die Erinnerungen an eine Liebe, die aller Vernunft trotzt. Uma kann nicht anders, auch wenn der Schmerz sie schier zerreißt: Sie sucht Jane, die ihren eigenen Weg geht, und findet eine Antwort.

Bis ich sie finde ist die Geschichte einer scheinbar unmöglichen großen Liebe, einer Liebe, die zehn Jahre und 50.000 Kilometer überbrücken und der Hitze des australischen Outbacks wie der Kälte des lappländischen Winters standhalten muß.

Über die Autorin

Karen-Susan Fessel, geboren 1964 in Lübeck, aufgewachsen in Meppen/Ems. Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Romanistik in Berlin, seit 1994 Schriftstellerin und freie Journalistin. Karen-Susan Fessel lebt und arbeitet in Berlin.  (Stand der Information: 2005)

Kommentare

»Fessels achter Roman spielt mit Identitäten und Ängsten, Verdrängung und Selbstfindung, provoziert und bahnt sich still seinen Weg unter die Haut.«   Queer

»Eine Mischung aus Anna Karenina und Marienhof.«   Siegessäule

»Ein stilles Bravourstück!«   lespress

»Die lesbische Uma lernt in Australien die Schwedin Jane kennen und verliebt sich in sie. Als sie erfährt, dass Jane eine Transsexuelle ist, ändert das nichts an ihren Gefühlen. Jane hält aber Uma auf Distanz, weil sie glaubt, dass sie als Transsexuelle keine stabile Beziehung zu einer Bio-Frau haben kann. Uma kehrt enttäuscht zurück in ihre Heimatstadt Berlin, baut eine Beziehung zu einer anderen Frau auf, kommt aber nicht los von Jane. Nach mehreren kurzen, aber intensiven Begegnungen findet Uma schließlich Jane in ihrer Heimat in Nordschweden. Ein wirklicher süßer, gut geschriebener Liebesroman, wie gemacht für Transgender.«   Anne

Links

Advertisements