Schlagwörter

, , , , , ,

Bibliographische Angaben

Die Fakten zum Buch:

  • Autor: John Colapinto.
  • Übersetzer: Sonja Schuhmacher, Rita Seuß
  • Titel: Der Junge, der als Mädchen aufwuchs.
  • Verlag: Patmos Verlag, Walter Verlag, Düsseldorf, Zürich.
  • Erscheinungsjahr: 2000.
  • ISBN: 3530421545 (Taschenbuchausgabe: 3530421545).
  • Bindung: gebunden mit Schutzumschlag, 288 Seiten.
  • Preis: 8,90 € (Taschenbuchausgabe, vergriffen).

Umschlagtext

Bruce wurde wie sein Zwillingsbruder Brian männlich geboren, wurde jedoch wegen eines fatalen medizinischen Unfalls durch Geschlechtsumwandlung zum Mädchen gemacht – bis er schließlich seine wahre Geschichte erfuhr und sich entschied, ein Mann zu werden.

Klappentext

John Colapinto beschreibt in diesem bestens recherchierten Buch einen spektakulären Fall der Sexualmedizin: Ein ehrgeiziger Sexualwissenschaftler meint der Welt beweisen zu können, dass unsere Geschlechtsidentität nicht angeboren, sondern anerzogen ist.

Als nach einer missglückten Beschneidung die verzweifelten Eltern des Zwillingsjungen Bruce überredet werden, einer Geschlechtsumwandlung zuzustimmen, nimmt eine unvergleichliche Leidensgeschichte ihren Anfang. Operationen und 12 Jahre Trainingsprogramm – hormonelle und psychologische Behandlung – sollen das neue Geschlecht in der Psyche des Kindes verankern und aus Bruce ein richtiges Mädchen, Brenda, machen, obwohl sich das Kind von klein auf dagegen wehrte. Als das »Mädchen« Brenda seine wahre Geschichte erfährt, entschließt es sich, wieder zum Mann zu werden.

Dieses Buch ist eine fesselnde Geschichte eines durch wissenschaftliche Arroganz und persönlichen Ehrgeiz verursachten Experiments mit fatalen Folgen.

Kommentare

»Für den New Yorker Journalisten John Colapinto war die Geschichte des Zwillings Bruce Reimer der Fall seines Lebens. Nach minutiösen Recherchen schrieb er über das Schicksal des Jungen ein faszinierendes Buch. Der Junge, der als Mädchen aufwuchs ist die Geschichte eines verzweifelten Kindes, das sich gegen die Macht der Sozialisation wehrte, eine moderne Heldengeschichte von archaischem Format.«   Der Spiegel

»Als ich das erste Mal von dem Baby las, das Ärzte in ein Mädchen umwandelten, wollte ich die Geschichte unbedingt auch aus der Perspektive des Kindes erfahren: Was dachte es? Wie ging es mit seinem Leben weiter? Der Junge, der als Mädchen aufwuchs erzählt diese Geschichte – in herzzerreißender, in helle Wut versetzender, aber auch faszinierender Weise.«   Deborah Tannen

»Dieses Buch schildert den Fall eines Jungen, dem bei einer Routineoperation als Baby unbeabsichtigt die Genitalien zerstört wurden und der dann auf Anraten eines Arztes als Mädchen erzogen wurde. Obwohl das Kind über sein wahres Geschlecht nicht aufgeklärt wird, lehnt es sich gegen die Mädchenrolle auf und entscheidet sich als Jugendliche, künftig als Junge zu leben. Dieser authentische Fall hat großes Aufsehen erregt, weil er die Behauptung vieler Sexualforscher, man könne durch eine entsprechende Erziehung eine geschlechtliche Identität in einem Menschen fast beliebig erzeugen, erschüttert. Der Fall exakt dieses Kindes wurde nämlich in der Wissenschaft als Beleg für die Manipulierbarkeit der Geschlechtsidentität gewertet, bis es sich gegen die verordnete Identität auflehnte. Das Buch enthält viele Gedankenanstöße auch für Transgender.«   Anne

Über den Autor

John Colapinto und schreibt für Zeitschriften wie »Vanity Fair«, »The New Yorker«, »Esquire«, »Rolling Stone«, u.a. Dieses Buch basiert auf einem Artikel in »Rolling Stone«, für den Colapinto den »National Magazine Award« erhielt. Der Autor lebt in New York.

Nachtrag

Am 04. Mai 2004 hat sich David Reimer das Leben genommen (Nachruf bei dgti).

Advertisements