Schlagwörter

, , , , , , ,

Bibliographische Angaben

Die Fakten zum Buch:

  • Autoren: Birgit Bader, Ben Behnke, Christin-Susan Back.
  • Titel: Das dritte Geschlecht.
  • Untertitel: Transsexuelle, Transvestiten und Androgyne.
  • Verlag: Rasch und Röhring, Hamburg.
  • Erscheinungsjahr: 1995.
  • ISBN: 3891365217.
  • Bindung: Taschenbuch, 240 Seiten.
  • Ehemaliger Preis: 32 DM (vergriffen).

Umschlagtext

Transsexuelle, Transvestiten und Androgyne: Sie leben mitten unter uns. Für viele nur akzeptiert als Künstler in Transvestiten-Shows, im alltäglichen Leben als Randgruppe angesehen und oft sozial verhöhnt und verachtet.

Dieses Buch zeigt in zwanzig intensiven Gesprächen mit Transsexuellen und ihrem Umfeld das Leben derer auf, die überzeugt sind, im falschen Körper zu leben. Es geht um das Entdecken der eigenen Transsexualität und deren Verarbeitung. Die Betroffenen erzählen von den Schwierigkeiten, aber auch von den Möglichkeiten des Geschlechterwechsels.

Zu Wort kommen: Mann-zu-Frau / Frau-zu-Mann-Transsexuelle – Ein ehemals Mann-zu-Frau-Transsexueller – »Mutter« und Sohn – Transvestit – Travestie-Künstler und Partner – Eine Kosmetikerin und Friseurin gibt Tips – Fachleute wie praktische Ärzte, Gutachter, Psychiater und Sozialpädagogen berichten aus ihrem beruflichen Alltag – Das Tagesgeschäft der »ersten europäischen« Transsexuellen-Beratungsstelle.

Die einfühlsamen Fotografien porträtieren sie in ihrem wirklichen Leben und in ihren Traumwelten.

Der Ratgeberteil orientiert sich an praktischen Fragestellungen und gibt Tips vom Alltagstest bis zu den Möglichkeiten und Risiken der Operation. Adressen von Beratungsstellen in ganz Europa und eine Literaturliste machen dieses Buch für alle Betroffenen und Interessierten zu einem hilfreichen Ratgeber.

Über die Autoren

Birgit Bader: Diplompädagogin, Therapeutin und Psychologin, arbeitet in der Aids-Hilfe Hamburg e.V. Buchveröffentlichungen: u.a. »Stricher-Leben« – Über männliche Prostitution, 1991.

Ben Behnke: Fotograf, arbeitet seit langen Jahren für Magazine, u.a. den Stern, Focus und Vital. Viele Reportagen u.a. über Drogen und Prostitution.

Christin-Susan Back: gründete die TS-Selbsthilfe »Freie Transen Stadt Hamburg«, gleichzeitig ist sie auch auf Bundesebene aktiv. Im Juni 1994 Transformationsoperation in Kassel.

Kommentar

»Dieses Buch könnte man auch unter den Biografien einordnen, denn es enthält 15 ausführliche Interviews mit Transgender, darunter überwiegend Transsexuellen. Ich habe es aber unter die Ratgeber eingeordnet, weil es auch einen sehr informativen Ratgeberteil für Transsexuelle enthält, der vor allem auf medizinische, psychologische und rechtliche Fragen der Geschlechtsangleichung eingeht. Aber auch die Interviews sind sehr spannend und informativ. Sehr empfehlenswert!«   Anne

Inhalt

Vorwort

Mann-zu-Frau-Transsexuelle

  • Vivian Marlene: Ich finde, man sollte auch zu dem männlichen Teil stehen, der ins noch drin ist und auch immer bleiben wird.
  • Helga: Ich bin jetzt praktisch im Alter einer Vierzehnjährigen.
  • Chris: Wenn ich groß bin, dann gehe ich nach Casablanca.
  • Bettina: Ich hatte immer gehofft, ich wäre ein Wäschefetischist oder Transvestit.
  • Gisela: Ein Chirurg wird nie so gut arbeiten wie Mutter Natur.
  • Christin-Susan: Ich würde es wieder tun, als Notausgang ins Leben.

Ehemals Mann-zu-Frau-Transsexueller

  • Torsten: Ich bin heute nicht mehr sicher, ob ich wirklich hunderprozentig transsexuell war .

Frau-zu-Mann-Transsexuelle

  • Eike: Ich versteh’ manchmal Männer, die Potenzstörungen haben und Hormone haben wollen.
  • Klaus: Ich muß bis zum Lebensende Hormone nehmen.
  • Mario: Das ist für mich eine Veranlagung wie Homosexualität.
  • Jens: Es wird wirklich erst interessant, wenn der Körper auch dem Kopf entspricht.

Ehepaar und Angehörige

  • Cornelia und Christel: Ist ja dein Problem, ist ja nicht mein Problem, habe ich erst mal gesagt, nun ist es unser Problem.
  • Rouven und Jessica: Ich werde Jessica auch nie als Mutter ansehen. Damit muß sie zurechtkommen.

Transvestit

  • Klaus/Claudia: Es gab auch einen Reiz, vor der eigenen Frau als Frau aufzutreten.

Travestie-Künstler und Partner

  • Steffen/Mary und Klaus: Die Schminke muß schon draufbleiben, denn mit einem normalen Mann würden die ja sowieso nicht ins Bett gehen.   ·  Er muß schon sein Make-up abwaschen, bevor er ins Bett steigt.

Fachleute

  • Dr. Volker Hallwaß, Praktischer Arzt: Ob wir es mit einer Lustfrage, einer Leidens- oder einer Identifikationsfrage zu tun haben – das sind halt die Punkte.
  • Dr. Gerhard Tönnis, Neurologe und Psychiater: Der Begriff Transsexualität ist das Schlimmste überhaupt in diesem Zusammenhang, weil es nichts mit Sexualität zu tun hat.
  • Iris Donaubauer, Beratungsstelle für Menschen mit Geschlechtsidentitätsproblemen (BfTS): Die geistig und finanziell höherstehenden Transsexuellen verschwinden sofort wieder in der Masse.
  • Petra Eggert, Friseurin und Kosmetikerin: Ich denke, sie sind nicht glücklich mit einem aufgetakelten Gesicht.

Ratgeber

  • Einleitung: Das Gröbste gleich vorweg · Fragenkatalog
  • Grundsätzliches: Definition · Unterschiede Transsexualität, Transvestitismus · Transsexualität als Konpromiß · Transsexualität als Krankheit · Die möglichen Ursachen · Therapie
  • Das Coming-Out
  • Die Situation auf dem Arbeitsmarkt
  • Die Selbsthilfegruppen: Möglichkeiten und Kompetenzen · Kritische Betrachtung · Gruppenzwang
  • Der Alltagstest: Definition · Fahrplan · Bekleidung · Kosmetik · Ortswechsel · Übungssache · Geschlechterdefinition · Präsentation beim Gutachter · Toleranz verlangt Gegenseitigkeit · Streetlife · Name verplichtet · Sexualität vor der Operation · Sexualität nach der Operation
  • Das Amtliche: Änderungen der Vornamen (kleine Lösung) · Personenstandänderung (große Lösung) · Tatsächliche Auswirkung · Beantragung
  • Die Gutachter: Zum Beispiel: Ein Gutachtertext
  • Finanzierung: Erfahrungswerte
  • Nichtchirurgische angleichende Maßnahmen: Epilation · Stimmtraining · Hormonbehandlung · Der Hormonmarkt · Hormonschwarzmarkt und Überdosierung
  • Die Operation: Was kann dich bei der erste Mann-zu-Frau-OP erwarten? · Die Nachoperation · »Eine hübsche kleine Muschi« · Brustaufbauoperation · Erfahrungswerte
  • Ein kurzes Schlußwort
  • Anhang: Fachbegriffe und Szene-Jargon · Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen · Literaturverzeichnis · Verwendete Informationsquellen
Advertisements