Schlagwörter

, , , , ,

Bibliographische Angaben

Die Fakten zum Buch:

  • Herausgeber: Claus Overzier.
  • Titel: Die Intersexualität.
  • Verlag: Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
  • Erscheinungsjahr: 1961.
  • Bindung: Gebunden mit Schutzumschlag, 560 Seiten.
  • Ehemaliger Preis: 119 DM (vergriffen).

Umschlagtext

Das Gebiet der Intersexualität ist in wissenschaftlicher und auch praktischer Sicht durch neue Untersuchungsmethoden in den letzten Jahren ganz wesentlich erweitert worden. 2 bis 3 Promille der Gesamtbevölkerung werden von dieser in vielen abgrenzbaren Erscheinungsformen auftretenden organischen Entwicklungsstörung betroffen, leider aber noch oft verkannt. Der Herausgeber hat zusammen mit einem internationalen Kreis führender Forscher aus Klinik und Theorie den heutigen Stand gesicherten Wissens dargestellt und abgerundet. Es wurde erstmalig die umfangreiche Literatur gesichtet. Den praktischen Belangen wurde durch eine übersichtlich und großzügig bebilderte Darstellung der klinischen Erscheinungsformen Rechnung getragen, wobei eine Zusammenfassung am Ende jedes Kapitels kurz das Wesentliche herausstellt. Das Buch spricht nicht nur den Kreis der Fachgelehrten an, sondern wendet sich besonders auch an die Ärzte in Klinik und Praxis, die sich mit den neu abgegrenzten Krankheitsformen vertraut machen müssen.

Verzeichnis der enthaltenen Beiträge

  • Normale Entwicklungsgeschichte der Gonaden und der Geschlechtsgänge. Von M. Watzka, Mainz.
  • Grundlagen der Intersexualität. Von E. Witschi und J. M. Opitz, Iowa/USA.
  • Intersexualität bei Säugetieren. Von W. Koch, München.
  • Das Geschlechtschromatin. Von M. L. Barr, London, Ontario/Kanada.
  • Das Kerngeschlecht der Leukozyten. Von M. Davidson, London/England, und D. R. Smith, Reading/England.
  • Die Zytogenese der Intersexualität des Menschen. Von C. E. Ford, Harwell/England.
  • Hormone und Intersexualität. Von J. Zander und H. D. Henning, Köln.
  • Klinischer Untersuchungsgang. Von C. Overzier, Mainz.
  • Hermaphroditismus verus. Von C. Overzier, Mainz.
  • Pseudohermaphroditismus. Von C. Overzier, Mainz.
  • Testikuläre Feminisierung. Von G. A. Hauser, Basel/Schweiz.
  • Sogenanntes echtes Klinefelter-Syndrom. Von C. Overzier, Mainz.
  • Gonadendysgenesie. Von G. A. Hauser, Basel/Schweiz.
  • Androgenitales Syndrom. Von J. R. Biebrich, Hamburg.
  • Induzierter Pseudohermaphroditismus. Von C. Overzier, Mainz.
  • Tumoren mit heterosexueller Aktivität. Von C. Overzier und K. Hoffmann, Mainz.
  • Das Kerngeschlecht der Tumoren. Von B. Lennox, Glasgow/Schottland.
  • Plastische Operationen. Von H. Gelbke, Göttingen.
  • Genitalmißbildungen ohne Intersexualität. Von R. Hasche-Klünder, Hannover.
  • Intersexualität und Transvestismus. Von J. H. Schultz, Berlin.
  • Schlußwort. Von C. Overzier, Mainz.
Advertisements